Finden Sie Ihre Traumreise in unserem Online Portal!
0 Merkliste

Dresden: Semperoper & Striezelmarkt

-Ballett: Der Nussknacker, Musik: Peter I. Tschaikowski

-Konzert in der Frauenkirche

Angebot merken

Zielgebiet

  • Deutschland

Reisearten

  • Busreise
  • Studienreise

Reiseleitung

  • Offermann, Waltraud

Dauer & Termine

  • 4 Tage

    • 09.12. - 12.12.2018

Frauenkirche, Semperoper, Museen und nicht zuletzt das Dresdener Residenzschloss: das historische Dresden ist wieder „auferstanden“ aus den Ruinen des zweiten Weltkrieges. Die landschaftlich reizvoll in die Elbauen eingebettete Metropole ist nun wieder zu dem geworden, was sie einst war: Dresden ist der Inbegriff sächsischer Kultur, die Perle des deutschen Barock. Einer der Höhepunkte unserer Reise ist die Besichtigung der Frauenkirche, errichtet nach den Originalplänen von George Bähr aus dem Jahre 1726. Mit dem „Neuen Historischen Gewölbe“, der „Türkischen Cammer“ und der Gemäldegalerie „Alte Meister“ im Zwinger erleben Sie die sagenhaften und fast schon legendären Attraktionen der sächsischen Hauptstadt. Trotzdem bleibt Zeit, die sächsische Lebensart zu genießen und den ältesten deutschen Weihnachtsmarkt, den Striezelmarkt, in der Altstadt zu bestaunen. Als Highlight der Reise empfängt Sie die weltberühmte Semperoper mit dem weltberühmten Ballett „Der Nußknacker“. Ausführliche Besichtigungen und ein Blick in die Porzellan-Manufaktur in Meißen runden das Dresden-Erlebnis ab.

1. Tag | Sonntag, 09. Dezember 2018

Abf. 06:00 Uhr HBF Rheydt - 06:15 Uhr MG Überlandbusbhf.

Fahrt nach Dresden. Wir erreichen die sächsische Landeshauptstadt am frühen Nachmittag. Check-in im 4* Hotel Maritim – Zeit zur Vorbereitung auf den Besuch in der Semperoper. 18:00 Uhr Besuch in der Semperoper Ballett: Der Nusskacker, Musik von Peter I. Tschaikowski.

2. Tag | Montag, 10. Dezember 2018

Dresden – mehrstündige Stadtrundfahrt durch das alte und neue Dresden. Wir sehen das „Blaue Wunder“, elegante Villen und historische Schlösser am Elbeufer und den schönsten Milchladen der Welt… Bei einem geführten Spaziergang durch die historischen Gassen erleben Sie Frauenkirche, Schloss und Hofkirche hautnah. Nachmittags ist es Zeit für den berühmten Striezelmarkt, sowie weitere romantische Weihnachtsmärkte mitten im historischen Zentrum. Möglichkeit zum Besuch des Konzertes in der Frauenkirche.

3. Tag | Dienstag, 11. Dezember 2018

Dresden – Führung Gemäldegalerie Alte Meister. Werke von Rubens, Rembrand, Dürer und Cranach erwarten Sie und natürlich die Sixtinische Madonna von Raffael. Nach der Mittagspause spazieren wir über die historische Augustusbrücke in die Neustadt, wo uns nicht nur der Goldene Reiter empfängt…

4. Tag | Mittwoch, 12. Dezember 2018

Dresden - Besichtigung: Erst seit Kurzem fast komplett zugänglich: Das Residenzschloss Dresden zählt zu den prächtigsten und den bedeutendsten Schlossbauten der Renaissance in Deutschland. Seit 1485 war Dresden ständige Residenz sächsischer Kurfürsten und Könige. Die entscheidende, architektonische Prägung des Dresdner Residenzschlosses erfolgte zwischen 1548 und 1556. Es ist, über Umbau und Modernisierung im 20. Jahrhundert hinaus, noch heute eine hochinteressante Burg der Hochrenaissance. Wir sehen u.a. die Schatzkammer der Wettiner, das Neue Grüne Gewölbe, die Türckische Cammer und den Riesensaal. Rückfahrt nach Mönchengladbach.

Montag: 10.12.2018 Konzert in der Frauenkirche:

Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium Kantaten I-III

Kammerchor der Frauenkirche, Ensemble Frauenkirche

Leitung: Frauenkirchenkantor Matthias Grünert

Teilnehmerkarte Kat. 1€ 75.- *

Teilnehmerkarte Kat. 2 € 60.- *

Ballett „ Der Nussknacker“ von Tschaikowsky / im Preis enthalten

„Der Nussknacker“ ist ein sehr romantisch gestaltetes Ballett in zwei Akten von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky. Im Mittelpunkt steht Klärchen, im russischen Original Mascha. Sie bekommt am Weihnachtsabend von ihrem Patenonkel Drosselmeyer einen Nussknacker geschenkt. Als sie sich hinlegt, schläft sie ein und träumt von einer Schlacht der vom Nussknacker angeführten Spielzeugsoldaten gegen das Heer des Mäusekönigs. Mit ihrer Hilfe siegt der Nussknacker, der sich danach in einen Prinzen verwandelt. Der Prinz reist mit Klara in das Reich der Süßigkeiten. Dabei geht es über den Tannenwald zum Schloss Zuckerburg, wo die dort residierende Zuckerfee zu Ehren ihrer Gäste ein Fest veranstaltet.

Karte für die Aufführung (Kat. 3 imPreis enthalten)

Der Nussknacker i.d. Semperoper:

Kategorie 1 € 20.-

Kategorie 2 € 10.-

Für Spielplanänderungen, Umbesetzungen und Ausfall beim Leistungsträger Sächsische Staatsoper Dresden können wir keine Haftung übernehmen. Wir verweisen auf die Geschäftsbedingungen der Sächsischen Staatsoper Dresden.

Leistungen

  • Fahrt in modernem 4-Sterne-Fernreisebus
  • 3 Hotelübernachtungen mit Frühstücksbuffet im 4* Hotel MARITIM, Dresden (Zimmer Bad/Du/WC)
  • Eintrittskarte Kat. 3 für die Aufführung „Der Nußknacker“ in der Semperoper, am 09.12.2018
  • Lüngen - Reiseleitung
  • Örtliche Führungen
  • Rundfahrten gemäß Programm
  • Gepäckbeförderung, Steuern, Gebühren
  • Beherbergungssteuer, Dresden
  • Drittschadenversicherung während der Busfahrt
  • Insolvenzversicherung

4* Hotel Maritim Dresden

Direkt am Elbufer erwartet Sie das elegante Hotel zwischen Semperoper und dem Internationalen Congress Center Dresden. Das Maritim Hotel Dresden besticht durch stilvolle Zimmer in einem unter Denkmalschutz stehenden Gebäude. Die Altstadt mit der berühmten Frauenkirche und dem Zwinger ist nur 10 Gehminuten entfernt. Die Zimmer sind komfortabel eingerichtet, alle mit Bad/Dusche, WC, Fön, Radio, TV, Minibar und Telefon. Das Haus verfügt über eine großzügige Atriumhalle, Restaurant, Elbterrasse und eine elegante Bar. Die Benutzung des Hoteleigenen Schwimmbades und der Sauna ist frei.

Termine | Preise | Onlinebuchung

Dresden
4* Hotel Maritim Dresden

4 Tage
1 möglicher Termin
ab 579,00 €
Preise & Termine anzeigen

Buchungspaket
09.12. - 12.12.2018
4 Tage
Doppelzimmer, ÜF
Belegung: 2 Personen
579,00 €
09.12. - 12.12.2018
4 Tage
Einzelzimmer, ÜF
Belegung: 1 Person
654,00 €
Gültiger Personalausweis/Reisepass erforderlich!
Anfallende Eintrittsgelder/Kurtaxe/Bettensteuer o. Ä. sind vor Ort zahlbar!
Unsere Empfehlungen